Sprüche zum Richtfest

Wenn das Dach fertig ist, dann darf gefeiert werden. Aber bis dahin, ist es ein langer Weg, der mit tatkräftigem Anpacken, Handwerkskunst und vielen Stunden am Bau gepflastert ist. Denn das Richtfest wird erst dann mit passenden Richtfest Sprüchen lauthals kundgetan, wenn das Dach fertig ist. Der Rohbau steht, der Dachstuhl des Hauses ist errichtet, die Träume vom Eigenheim haben bereits Gestalt angenommen. Nun ist es an der Zeit, das Richtfest auszurichten.

Zünftige  Richtfest Sprüche, die den Nagel auf den Kopf treffen

richtfestDer letzte Nagel darf vom Bauherrn höchstpersönlich in das Dach eingeschlagen werden, zur Feier des Tages wird ein Richtkranz überreicht und an der Dachspitze angebracht. Der Spruch vom Zimmermeister darf nun ertönen. Er dankt den Architekten und Planern für ihre Arbeit. Er lässt den Bauherren und seine Familie in seinem Text zum Richtfest hochleben. Den Auftakt zum Richtfest macht ein stimmiger Richtspruch. Die Zimmermannsleute stehen auf dem Dach und blicken auf die Gratulanten, die sich zum Richtfest versammelt haben, hinunter.

Anzeige

Nun darf vor versammelter Schar die Zeremonie des Richtfestes beginnen. Sprüche zum Richtfest gelten als Segenssprüche und dürfen daher bei keiner Hausweihe fehlen. Denn diese Sprüche sollen dafür sorgen, dass das Glück den zukünftigen Bewohnern hold ist. Sie werden stolz vom Zimmermeister vorgetragen oder von den Gratulanten als Texte in die Karten zum Richtfest geschrieben. Manche Richtfestsprüche sorgen für lautes Gelächter, andere wiederum regen zum Nachdenken und Innehalten an.

Hoffnungen, Glückwünsche und Erwartungen originell in Richtfest Gedichte verpackt:

Ein Hoch auf den Bauherrn
Wenn jemand sich ein Haus erbaut,
so wohnt er schon seit langem in den Räumen,
mit dem Herzen und den Träumen.

Ein jeder Winkel hat schon seine Heimlichkeit.
Jedes Fenster ein lachendes Auge.
Welcher Baum zum Klettern tauge,
steht bei den Kindern fest seit langer Zeit.
Ob alles blüht oder ob es schläft,
unter dem Schnee verborgen.


Anzeige

Anzeige

Hier ist das Heim, nicht für Kummer und für Sorgen.
Denn hier soll sich Glück breitmachen,
in kleinen Dingen und großen Sachen.
Doch jetzt Ihr Gratulanten, die hier ansteht,
gilt unser Gruß dem Mann, der hier steht,
dem Architekten, dem Meister, dem Gesellen.
Der Bauherr sagt allen herzlich Lob und Dank
und lädt alle ein zu Speis und Trank.

1, 2, 3 – man glaubt es kaum
Sieh an, der Bau, der steht, ehe man sich recht versehrt.
1, 2, 3 – man glaubt es kaum, sitzt auf dem First ein Bänderbaum.
Es sei allen Dank gesagt, die sich auf der Baustelle herumgeplagt.
Hoch soll der Architekt jetzt leben, der zu dem Bau den Plan gegeben.
Dem Bauherrn aber wünschen wir Glück und Frohsinn und jetzt ein Bier. Prost!

Nun sitz ich hier im eigenen Haus. Nun sieht die Welt ganz anders aus. Frau und Kinder freuen sich. Das ist das höchste Glück für mich. Dieses Haus ist meine kleine Welt. Ich habe dafür sauer dient das Geld. Hier haben die Kinder ihr Elternhaus, hier kehren sie ein, hier fliegen sie aus. Fest steht das Haus auf der guten Erde. Hell brennt die Flamme in dem Herde. Bei Regensturm und Sonnenschein, eins steht fest: Das Haus ist mein.

Der Platz für alle wird zu klein,
gerade dann, landet man die Familie ein.
Die Frau spricht: Mein liebster Mann
Fing endlich mit den Häuslbauen an.
Der Mann als Meister tut es dann.
Was bleibt ihm übrig, er ist ein Mann.
Doch wer die Sache meistern muss,
das ist die Frau und zwar mit Schuss.
Zusammen wird es dann geschafft,
das Haus entsteht mit vereinter Kraft.
Ich wünsche darum dem Meisterpaar,
dass der Bau für eine glückliche Zukunft war.
Dass das Haus allen Freude macht,
dass es nie Wolken gibt, nur die Sonne lacht.

Anzeige

Eich Hoch den Bewohnern dieses Gebäude,
wir hoffen dieses Haus macht ihnen Freude.
Wir wünschen, dass sie glücklich sind in ihrem Haus
und dass die Gäste gehen gerne hier ein und aus.
So lässt mich nun mein Glas erheben:

Der Bauherr und seine Lieben sollen leben!
Es lebe auch hoch der Architekt,
der klug die Pläne ausgeheckt.
Der auch den Bau hier hat geleitet
und alles gut hat vorbereitet.
Nun mag das Glas am Grund zerspringen,
und den Bauherrn und seiner Familie den Segen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.