Eine Taufkarte richtig beschriften

Oft wird im Internet nach Tipps zum Beschriften einer Taufkarte gesucht. Ein Kind, dass getauft wird, wird offiziell im Leben von der Kirche begrüßt. Doch nicht jedes Kind wird getauft, oftmals hängt es ganz vom Glauben der Eltern ab, ob sie sich dazu entscheiden ihr Kind zu taufen oder nicht. Möchtet ihr ein paar Tipps und Anregungen, so möchten wir euch hier aufzeigen, wie eine derartige Taufkarte in der Regel aufgebaut ist und was man am besten darauf schreibt. Eine schöne Karte zur Taufe kann entweder im Internet bestellt werden oder aber man schaut sich im Internet nach passenden Bastelanleitungen im. Auf youtube gibt es hier eine Menge kostenloser Anleitungen.

Offizielle Einladung lesen

tipps zum beschriften einer taufkarte

Anzeige

Zuerst gilt es natürlich einmal ein paar Grundinformationen über das Kind herauszufinden, welches getauft werden soll. Eine klassische Taufeinladung beinhaltet zumeist den Namen des Kindes, den Ort der Kirche, an dem das Kind durch die heilige Taufe geführt wird und der Festsaal, beziehungsweise das Restaurant, in welchem die Feier danach stattfindet. Manche Eltern platzieren hier bereits erste Bilder, kleine Gedichte oder geben sogar detailliertere Informationen zu dem Kind wie etwa Gewicht und genauer Geburtstermin. Wichtig auch ist selbstverständlich zu beachten, ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt. Dann kann es auch schon weiter mit der Glückwunschkarte gehen. Ihr könnt das Kind dann in der Einleitung mit Namen direkt ansprechen.

Anzeige

Eine Taufkarte selbst beschriften

Wir gehen davon aus, dass ihr euch entweder eine schöne Karte aus dem nächstgelegenen Supermarkt besorgt oder selbst eine gebastelt habt. Dann geht es ans Eingemachte. Zum einen hat man hier natürlich die klassische Grußkarte, welche nur aus einer Seite besteht. Hier steht vorne meist soetwas wie: „Herzlichen Glückwunsch zur Taufe“. Auf der Rückseite sollte man dann die Glückwünsche noch etwas personalisieren. Dann gibt es natürlich noch die klassischen Glückwunschkarten, die man aufklappen kann. Die Vorderseite ist zumeist mit einem schönen Bild eines Kindes bestückt. Noch besser kommt es natürlich an, wenn ihr ein Bild von dem Täufling habt und dieses auf die Vorderseite klebt und selbst eine Karte kreiert.

Nun geben wir euch noch ein Musterbeispiel mit an die Hand, welches zeigt wie man eine Karte in der Innenseite gestalten und was man darauf schreiben kann. Ihr könnt zum einen die Eltern direkt ansprechen oder das Kind. Segenssprüche aus der Bibel zum Beispiel kommen hier immer gut an, wie beispielsweise:

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.  (Psalm 91, 11)

Liebe Mama, lieber Papa,


Anzeige

heute ist es endlich soweit und euer Kind (Name) wird getauft. Sicher seit ihr beide schon sehr aufgeregt und wir freuen uns ebenfalls riesig bei eurer Tauffeier dabei zu sein.

Wir wünschen euch für die Zukunft alles erdenklich beste und unseren Segen für euer Kind,

(Name von euch)

Alternativ könnt ihr natürlich auch das Kind direkt ansprechen und somit euren Segen direkt aussprechen. Der oben diktierte Tauftext aus der Bibel ist hierfür bestens geeignet. Ein Gedicht wie das folgende passt aber auch wunderbar. Zwei Beispiele haben wir für euch noch, wie so ein Taufspruch aussehen kann. Er kann auch einfach kurz und knapp ausfallen.

Heute liebes Kind wirst du gebracht zur Taufe,
dein Leben beginnt heute seinen Laufe.
Wir wünschen dir gehe deinen Weg,
in Gottes Hand und auf seinem Steg.

Herzlichen Glückwunsch zur heiligen Taufe!

Anzeige

Mögest du auf allen deinen Wegen stets mit dir tragen Gottes Segen.

Deine (Name von euch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.